Startseite Nachrichten

Besucht uns auch auf:

Älbler sorgen für Stimmung im Remstal

Auf Einladung des Musikvereins Schnait fuhren am Freitag, 8. September 2017, die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Frankenhofen ins Remstal, um beim 28. Schnaiter Weinfest in der dortigen Kelter für Unterhaltungsmusik zu sorgen. Die Verbindung zum Musikverein Schnait besteht schon mehrere Jahre. Die Remstäler waren auch schon des öfteren beim Mai-Fest in Frankenhofen zu Gast.
Mit ihrer Musik brachten am vergangenen Freitag-Abend die Älbler die eintreffenden Festbesucher in der Schnaiter Kelter in Stimmung. Das Gesangsduo  „Alex und Johannes“ sorgte unter anderem auch mit Party-Hits bei den Gästen und den eigenen Musikern für hervorragende Stimmung. Und spätestens als unsere Schlagzeugerin Anna Gollan mit ihrem Xylophon-Solo an den „Zirkus Renz“ erinnerte, waren die Besucher in der zwischenzeitlich vollbesetzen Kelter total begeistert.
Nach ihrem gut zweistündigen Auftritt übernahm der gastgebende Vereine das musikalische Zepter und die Frankenhofer konnten den Wein der Remstalkellerei genießen. Deutlich wurde auch zu späterer Stunde, dass die Gäste von der Ehinger Alb eher mit den Getränken der Bierkulturstadt vertraut sind. In bester Stimmung traten sie die Heimreise an.
Der Musikverein Schnait bedankte sich bei den Gästen von der Alb und man freue sich auf ein Wiedersehen beim Mai-Fest in Frankenhofen. „Mögen die Kontakte aufrecht erhalten bleiben“, so Schnaits Vorsitzender Rainer Gebhardt.

 

 
Lehrkonzert mit dem LBO

 

 

Zu einem einstündigen Lehrkonzert mit dem Landesblasorchester Baden-Württemberg (LBO) lud der Blasmusikkreisverband Ulm/Alb-Donau Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Frankenhofen in die Lindenhalle nach Ehingen ein. Zusammen mit Mitgliedern des LBO wurde eine Stunde geprobt. 30 Aktive des MV Frankenhofen kamen zu dieser Übungsstunde und waren anschließend durchweg begeistert. Großen Anteil daran hatte der niederländische LBO-Dirigent Björn Bus, der durch seine unkomplizierte, humorvolle Art und vor allem fachlich sehr hohe Kompetenz bei den Teilnehmern großen Anklang fand. Im Nu war die Stunde vorbei. "Mit Xenia Sarda habt ihr aber ein sehr schweres Stück ausgewählt", so Björn Bus. Nachdem das Höchststufenwerk zunächst komplett durchgespielt wurde, gab es wichtige Erkenntnisse von Seiten des musikallischen Leiters: "Bei Solostellen gibt der Solist das Tempo vor", so Björn Bus, "und ein Accelerando kann durchaus das Orchester selber gestalten, ohne Dirigat". "Auch die Englisch-Horn-Stimme mit dem Sopransaxophon zu besetzen ist eine gute Idee" gab der Dirigent das Lob an die Musiker weiter. - LBO-Musikreferent Thomas Kuhn dankte anschließend dem Musikverein Frankenhofen für die Teilnahme an diesem Lehrkonzert.

 
Info-Blättle Juni 2017

Das aktuelle Info-Blättle vom Juni 2017 gibt es hier.

 
Hervorragendes Wertungsspiel in Schmiechen

Mit 93,2 Punkten erreichte der Musikverein Frankenhofen in der Kategorie 5 (Höchststufe) in Schmiechen am letzten Mai-Sonntag die höchste Punktzahl aller 13 am Wertungsspiel teilnehmenden Blasorchester, und damit die Bestnote "Hervorragend". Überzeugen konnten sich auch die Zuhörer in der übervoll bis auf den letzten Stuhl besetzten Turn- und Festhalle von der Leistung der Älbler. Glückwünsche gab es nach dem Vortrag von Xenia Sarda und Arche Noah von allen Seiten. Großes Lob zollten auch die Juroren vor allem den Solisten im Blasorchester des MV Frankenhofen. Zu Tränen gerührt zeigten sich einige Zuhörer nach den gelungenen Vorträgen. Beim anschließenden Dirigentengespräch mit dem Juror wurde deutlich, dass die Frankenhofer durchaus mit der Bestnote rechnen konnten. "Da können Sie heute ihren Musikern noch einen ausgeben", so der Juror.
Mit "Super-Josef-Rufen" machten die Musikerinnen und Musiker des MV Frankenhofen auf der Heimfahrt mit dem Omnibus klar, dass sie zu ihrem Dirigenten Josef Uhl stehen, der es auch versteht, punktgenau die Musikanten zum richtigen Zeitpunkt zu motivieren. Josef Uhl dankte allen seinen Musikern und vor allem auch den Solisten, die sich auf so ein Ereignis besonders vorbereiten müssen.
Ein Ständchen vor dem Musikerheim in Frankenhofen verkündete den Einwohnern von Frankenhofen das erfreuliche Ereignis. Mit einer deftigen Brotzeit im Musikerheim beschlossen die Älbler diesen erfolgreichen Wertungsspiel-Sonntag.
Die Musikkameraden aus Kirchen, die im kommenden Jahr Kreismusikfest feiern, würden sich über eine Teilnahme der Frankenhofer beim Wertungsspiel 2018 sehr freuen, "obwohl wir wissen, dass ihr nur alle zwei Jahre zum Wertungsspiel geht".

 
«StartZurück123456WeiterEnde»