Startseite Nachrichten

Besucht uns auch auf:

Info-Blättle November 2014

Das aktuelle Info-Blättle vom November 2014 gibt es hier.

 
Grandiose Stimmung beim Weinfest in Schnait

Bereits zum dritten Mal zog es den Musikverein Frankenhofen am vergangenen Wochenende ins Remstal, diesmal nach Weinstadt-Schnait zum dortigen Weinfest. Die Kontakte zum Musikverein Schnait entstanden im vergangenen Jahr beim Weinfest in Strümpfelbach. Die 35 Musikerinnen und Musiker von der Alb sorgten am späten Samstagnachmittag für beste Stimmungs- und Unterhaltungsmusik in der dortigen Festkelter.
Gleich bei den ersten Musikstücken stand ein Großteil der Gäste auf den Bänken und klatschte mit. Nicht zuletzt sorgte ein Junggesellinnen-Abschied einer Damencrew von der Ostalb für mächtig Furore im Festsaal. Dirigent Josef Uhl und seine Musiker erfüllten die musikalischen Sonderwünsche der Damen und am Ende gab es sogar noch Küsschen für das Frankenhofer Gesangsduo Jonas und Johannes.
Bei grandioser Stimmung konnten anschließend die Älbler den Abend bei der Musik durch den MV Strümpfelbach und Schnait ausklingen lassen. Zum Abschluss dirigierte Frankenhofens Jugendleiter Matthias Fundel noch den „Böhmischen Traum“ mit dem gastgebenden MV Schnait.
Die Musikanten von der Alb begegneten auf dem Weinfest den Musikkameraden aus Ingoldingen aus dem Kreisverband Biberach. Erinnerungen an das Kreismusikfest im Jahre 2008 wurden geweckt, als Frankenhofen in Ingoldingen am Wertungsspiel teilnahm.
Eine kleine Älbler-Schar fand sich am Sonntag morgen zur Weinbergbesichtigung ein. Richard Lenz aus Schnait, der den Älblern durch seine Fotos vom Schneckenhäule (Aussichtspunkt zwischen Frankenhofen und Tiefenhülen) bekannt ist, erzählte über die Sehenswürdigkeiten von Schnait wie das Silchermuseum und deren Geschichte sowie über die zwei Flurbereinigungen in den vergangenen 50 Jahren. Eine Weinprobe mitten im Weinberg rundete den Vormittag ab.
Gut gelaunt und mit vielen bleibenden Eindrücken kehrten die Frankenhofer am Sonntagnachmittag wieder in ihr Heimatdorf zurück.

 
Jugendblasorchester erzielt den 1. Preis - Bläserensembles sind "hervorragend"

Im Rahmen des Internationalen Jugendmusikfestivals fanden am Samstag, 16. Juni, in Ehingen Wertungsspiele und ein Wettbewerb statt. Das Jugendblasorchester des Musikvereins Frankenhofen erzielte beim Wettbewerb in der Kategorie 4 (Oberstufe) mit 88,2 Punkten nur ganz knapp den ersten Preis. Nur 0,4 Punkte dahinter und auf Platz 2 landete die Jugendkapelle aus Emerkingen. Glückwünsche gehen an die Jugendlichen und Dirigenten beider Vereine, die als einzige den Schritt wagten, mit ihren Orchestern in der Oberstufe anzutreten. Die Wertung in der Lindenhalle war den ganzen Tag über sehr streng, so dass die Zahl "10" von den fünf Juroren sehr selten gezogen wurde.

Weit über 90 Punkte und damit die Bestnote "Hervorragend" erzielten das Posaunenquartett des Bergemer Musikvereins/Musikverein Frankenhofen und das Saxophonquartett des MV Frankenhofen/MV Oberdischingen. Als bestes Ensemble beim Kammermusik-Wertungsspiel in der Altersstufe IV erhielten die vier Posaunisten wie auch die Jugendkapelle Frankenhofen ein Preisgeld.

 
«StartZurück12345WeiterEnde»